top of page

Spontanität macht Talentiade möglich

Die aufgrund Schneemangels bedingte Absage des Hauerskopfpokals auf dem Kniebis am 28. Januar 2024 war für die beiden Vereine SC Seebach und den SV Mitteltal-Obertal kein Grund dafür, ein Wochenende ohne Langlauf-Rennen ungenutzt verstreichen zu lassen. Kurzerhand entschloss man sich, die noch guten Verhältnisse auf der Buhlbach-Loipe zu nutzen und die am 07. Januar ausgefallene VR-Talentiade des SC Seebach spontan nachzuholen. Zahlreiche Telefonate zur Abstimmung und das freundschaftliche sowie unkomplizierte Verhältnis beider Vereine machten es möglich, dass diese VR-Talentiade unter der Leitung des SC Seebach als ausrichtendem Verein bei strahlendem Sonnenschein und auf einer perfekt präparierten Loipe stattfinden konnte. Ewald Gaiser war es auch dieses Mal wieder gelungen optimale Bedingungen zu schaffen und ein weißes Band in die grüne Landschaft zu zaubern. Dass diese Rennserie gerade bei den jungen Nachwuchssportlern sehr beliebt ist, zeigte sich nicht nur an der stattlichen Teilnehmerzahl von 124 gemeldeten Läufern, sondern auch daran, dass sich sogar Athleten aus dem Südschwarzwald auf den Weg ins Buhlbachtal machten, um dort weitere Rennerfahrung zu sammeln.


Mit 36 Startern ließ es sich der SV Mitteltal-Obertal auf seiner Heimstrecke nicht nehmen das weitaus größte Team ins Rennen zu schicken, was mit einem extra großen Pokal belohnt wurde. Mit sieben Klassensiegen und sieben Podestplätzen war das Skiteam des SV Mitteltal-Obertal zugleich auch die erfolgreichste Mannschaft an diesem Tag.


Unter großem Beifall der überaus zahlreichen Zuschauer an der Strecke starteten auch dieses Mal wieder die Bambinis als Erste. Für sie galt es den 600 m langen und mit Technikelementen gespickten Rundkurs einmal in der klassischen Technik zu absolvieren. Ihr allererstes Langlauf-Rennen bestritt an diesem Tag die erst vierjährige Theresa Möhrle vom SV Mitteltal-Obertal und belegte auf Anhieb einen guten 15. Platz. In derselben Altersklasse gingen auch Pia Wolf, Annika Gaiser, Amina Fielitz und Sina Goletz ins Rennen und sicherten sich die Plätze 8, 9, 12 und 14.


Im großen Teilnehmerfeld der Schüler U8, die bereits zwei Runden zurücklegen mussten, waren gleich neun Läufer des SV Mitteltal-Obertal vertreten. Ein starkes Rennen gelang Ben Goletz, der sich als Dritter einen Platz auf dem Podest sicherte. Seine Mannschaftskameraden Michel Wolf, Elia Finkbeiner, Anton Herm, Lars Müller, Julian Gaiser, Tristan Hägele, Florian Girrbach und Lucas Bohnert belegten die Plätze 5, 6, 10, 11, 14, 15, 16 und 17. Bei den Schülerinnen U8 landete Hanna Bareiss auf Platz 5.


Ebenfalls über zwei Runden liefen die Schüler und Schülerinnen U9. Als Vorletzter seiner Altersklasse startete Lasse Holl ins Rennen und rollte das Feld von hinten auf. Mit der schnellsten Laufzeit aller über 1,2 km holte er sich den Tagessieg. Die Zwillingsbrüder Levin und Ben Genkinger reihten sich auf den Plätzen 4 und 5 ein. Amalia Fielitz zeigte ein gutes Rennen und sie steuerte mit Rang zwei einen weiteren Podestplatz bei.

Ein hervorragendes Rennen über nun schon drei Runden gelang Noah Möhrle bei den Schülern U10. Er sicherte sich nicht nur den Tagessieg, sondern lief auch die Bestzeit über 1,8 km und distanzierte seine Konkurrenten um mehr als eine Minute. Samuel Schlenk und Justin Gigler wurden Vierter und Sechster. Ganz eng ging es dagegen bei den Schülerinnen U10 zu. Nach einem ausgezeichneten Lauf fehlten Lilly Dettling gerade einmal 3,7 Sekunden am Ende zum Sieg, den sich ihre Dauerrivalin Annemarie Stefania Hüfner aus Pfullingen schnappte. Zoe Braun und Lea Finkbeiner erliefen die Plätze 6 und 10.



Ein weiterer Podestplatz in dieser Saison gelang Simon Möhrle in der Altersklasse U11, der als Dritter nach 1,8 km die Ziellinie überquerte. Paul Schunger erlief sich einen guten fünften Platz. Gleich zwei Podestplätze gab es bei Schülerinnen U11 zu feiern. Lilly Holl zeigte ein starkes Rennen über drei Runden und holte sich souverän den Tagessieg. Lotta Wurster gelang ebenfalls ein toller Lauf und sie belohnte sich mit Rang drei. Selina Glaser lief auf Rang 8.

In der Altersklasse U12, die die Maximaldistanz von vier Runden á 600 m zu bewältigen hatte, durfte sowohl bei den Schülern als auch bei den Schülerinnen der Tagessieg durch Jonas Möhrle und Lena Holl bejubelt werden. Beide liefen ein tadelloses Rennen und sicherten sich verdient den obersten Podestplatz.


Nicht zu schlagen war an diesem Tag Nick Günther bei den Schülern U13. Hochmotiviert und willensstark ging er an den Start und hatte mit Johannes Wurster seinen Teamkollegen und stärksten Konkurrenten direkt vor sich laufen. Nahezu im Gleichschritt absolvierten die beiden ihre vier Runden, ehe Nick Günther den entscheidenden Zeitvorsprung herauslaufen konnte und so den Tagessieg feiern durfte. Johannes Wurster machte als sehr guter Zweiter den Doppelsieg für das Skiteam des SV Mitteltal-Obertal perfekt.

Den letzten Sieg des Tages steuerte Elia Möhrle mit einem tadellosen Rennen bei den Schülern U14 bei. Mit Rang drei und lediglich 2,3 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz komplettierte Lennox Dettling das hervorragende Mannschaftsergebnis des Skiteams.


Comentários


bottom of page