top of page

Lars Möhrle Sprint-Zweiter bei BaWü-Meisterschaften in Isny

Ein Klassensieg und fünf Podestplätze für das Skiteam des SV Mitteltal-Obertal

Skiteam SV Mitteltal-Obertal

Schneemangel auf der Schwäbischen Alb zwang den veranstaltenden WSV Mehrstetten die baden-württembergischen Meisterschaften im Skilanglauf kurzfristig nach Isny zu verlegen. Trotz des wenigen Schnees auch im Allgäu fanden die Läuferinnen und Läufer am 28. und 29. Januar perfekte Bedingungen für den Sprint und am darauffolgenden Tag für das Distanzrennen vor. Im Langlaufstadion Isny wurden die baden-württembergischen Meister im Sprint und auf der Distanz gekürt.

Skistadion Isny

Der nach dem Deutschen Schülercup bedeutendste Wettbewerb für die Schülerinnen und Schüler wurde am Samstag mit dem Skating-Sprint über einen Kilometer eröffnet. Dabei wurde zuerst ein Prolog absolviert, der die Athleten entsprechend ihrer Laufzeiten, in die Platzierungsläufe mit jeweils sechs Startern eingruppierte. Gelaufen wurde jahrgangsübergreifend, sodass die Altersklassen U11-U13, U14-U15 sowie U16-U18 in der Wertung zusammengefasst wurden.

Finallauf U11-U13, links Lena Holl

Umso höher ist daher die Leistung von Lena Holl einzuschätzen, die nach dem Prolog auf Platz drei rangierte und sich somit im 26-köpfigen Starterfeld der Altersklassen U11 bis U13 als jüngster Jahrgang für den Finallauf der besten sechs qualifizierte. Beherzt startete sie ins Finale und setzte die taktischen Vorgaben ihrer Trainer perfekt um. Nachdem sich zwei Läuferinnen absetzen konnten, hielt sich Lena Holl im Windschatten ihrer Konkurrentinnen auf. Gemeinsam bogen sie auf die Zielgerade ein. In einem packenden Zielsprint musste sie sich dann knapp geschlagen geben und belegte einen hervorragenden fünften Platz. Marie Würth ersprintete sich in diesem Rennen Platz 25.

Lena Holl

Marie Würth

Lars Möhrle, der nach dem Prolog noch auf Platz fünf gelegen hatte, zeigte auf der perfekt präparierten Strecke im Finallauf ein technisch und taktisch perfektes Rennen. Zusammen mit seinem Mitstreiter Maxim Haddou vom WSV Schömberg bestimmte er das Renngeschehen im Finallauf und machte deutlich, dass er sich dem ein Jahr älteren Kontrahenten nicht kampflos beugen würde. In einem spannenden Endspurt verpasste Lars Möhrle am Ende nur um wenige Zentimeter den Sieg und sicherte sich den baden-württembergischen Vize-Meistertitel bei den Schülern U14/ U15 im Sprint.

Siegerehrung Lars Möhrle

Lars Möhrle (hinten)

Ebenfalls stark präsentierte sich Elia Möhrle. Als Zweiter im Prolog zog er souverän in den finalen Heat der Schülerklassen U11-U13 ein. Vom Start weg hielt er sich immer vorne in der Spitze auf und bog auf Platz drei in die Zielgerade ein. Diese Position konnte er auch bis ins Ziel verteidigen und belohnte sich mit dem Bronze-Platz auf dem Podest. Lennox Dettling, Johannes Wurster, Nick Günther und Jonas Möhrle komplettierten mit den Plätzen 9, 11, 12 und 14 ein starkes Mannschaftsergebnis.

Elia Möhrle (rechts)

Lennox Dettling (vorne), Johannes Wurster (Mitte), Nick Günther (hinten)

Jonas Möhrle (links)

Bereits große Erfahrung in Sachen BaWü- und Sprint-Rennen brachten Silas Möhrle und Nils Gaiser bei den Schülern U16-U18 mit. Als jüngster Jahrgang konnten sie sich gut im Prolog behaupten. Lediglich 1,5 Sekunden fehlten Silas Möhrle am Ende für den Heat, indem um Platz 7 gekämpft wurde. Im Gesamtklassement belegten sie die guten Plätze 13 und 15.

Am Sonntag stand bei strahlendem Sonnenschein das Distanzrennen im Skating auf dem Programm. Gestartet wurde auf der perfekt präparierten Strecke im Einzelstart. Das Rennen eröffneten die Schüler der Altersklasse U11 über 1,7 km. Jonas Möhrle zeigte ein sehr starkes Rennen, das er mit dem hervorragenden dritten Platz krönte.

Siegerehrung Jonas Möhrle

Jonas Möhrle

Beflügelt vom Vortag ging Lena Holl bei den Schülerinnen U11 an den Start. Als letzte Starterin ihrer Gruppe, hatte sie ihre Konkurrentinnen auf der 1,7 km langen Runde immer im Blick und konnte das Feld von hinten aufrollen. Ihr gelang wieder ein ausgezeichnetes Rennen und sie belohnte sich mit dem obersten Podestplatz.

Lena Holl

Siegerehrung

Johannes Wurster und Nick Günther starteten bei den Schülern U12 über 2 km. Von Beginn an liefen beide ein hohes Tempo. In diesem knappen Rennen mit geringen Zeitabständen erreichten sie die guten Plätze 6 und 7.

Johannes Wurster

Nick Günther

Wie immer technisch stark und mit viel Zug absolvierte Elia Möhrle in der Altersklasse U13 die 2 km lange Runde, was ihm auch am zweiten Renntag mit Rang drei einen begehrten Platz auf dem Podest bescherte. Lennox Dettling konnte in dieser Altersklasse ebenfalls überzeugen und erreichte einen guten sechsten Platz. In einem stark besetzten Rennen der Schülerinnen U13 wurde Marie Würth 14.

Elia Möhrle

Lennox Dettling

Marie Würth

Mit großen Ambitionen und dem Erfolg des Vize-Meistertitels vom Vortag im Rücken, startete Lars Möhrle sein Rennen über zwei Runden á 2 km. Nach Runde eins noch in Tuchfühlung zum Führenden, war Lars Möhrle in der zweiten Runde an einem Wendepunkt in eine Kollision verwickelt, die ihn einige Sekunden und schließlich Platz eins kostete. Dank eines starken Endspurts und mit lediglich 1,5 Sekunden Rückstand auf Rang zwei erkämpfte er sich noch einen hervorragenden dritten Platz bei den Schülern U14.

Bei den Schülern U16 befanden sich Silas Möhrle und Nils Gaiser in einer äußerst stark besetzten Altersklasse, denn mit Luis Schuler, Max Braun, Tom Waidelich, Robin Kurz und Nico Füllemann waren einige Athleten vertreten, die bereits beim Deutschland Pokal Top-Ergebnisse erzielt hatten. Silas Möhrle und Nils Gaiser hatte sich für dieses Rennen als Ziel ausgegeben, die 10 km lange Distanz in einem gleichmäßig hohen Tempo zu laufen, was ihnen mit den Plätzen sieben und acht auch gut gelang.

Lars Möhrle

Silas Möhrle

Nils Gaiser

15 Ansichten

コメント


bottom of page